19nullsieben

Elsenkleid :: Stoffbüro-Kuschelstoff :: Taupe-Fuchsia


Heute zeige ich euch ein Kleid, das mir eine halbe schlaflose Nacht gekostet hat. Die hat sich aber ausgezahlt, denn ich liebe dieses Kleid nun wirklich sehr!

Als Catrin vom :: stoffbüro :: von ihrer neuen Kollektion erzählt hat - ich habe euch daraus ja letzte Woche schon das Kuschelshirt von J in Mandarine-Camel gezeigt - ist mir eigentlich gleich der Feinripp in Taupe-Marine ins Auge gesprungen, einfach weil ich dazu viele blaue Stücke zum Kombinieren habe. Denn in Taupe habe ich sonst ja nichts in meinem Kasten. Catrin hat dann mal vorsichtig nachgefragt, ob denn nicht Taupe-Fuchsia auch was wäre ... gefallen hat er mir ja sofort, aber für mich? Hm. Und da lag ich nun im Bett, in Griechenland im Urlaub und grübelte die halbe Nacht lang, wie ich Taupe-Fuchsia wohl für mich vernähen könnte.


Und auf einmal war es klar - in Kombination mit Marine wäre es perfekt, ich könnte alle meine blauen Pullis, Jacken, Leggings etc. dazu anziehen, ohne einen harten Kontrast zu haben. Also habe ich mich für Else entschieden - mit überlangen blauen Armbündchen, Saumbünchen und Kapuze mit marinefarbenem Jersey gefüttert.



Und so trage ich sie nun und möchte sie gar nicht mehr ausziehen. Der Feinripp aus 100% Bio-Baumwolle ist auf der Rückseite angerauht und trägt sich sooo angenehm, wow! Der Stoff eignet sich super für Schnitte, die locker und weich fallen. Da ist nämlich kein Elastan drinnen, daran habe ich bei der Leggings aus uni-marinefarbenem Feinripp leider zu spät gedacht und so sitzt die nicht wirklich gut, bei den Knien hab ich recht schnell Beulen. Mehr zum Thema Elastan könnt ihr ganz aktuell bei Elke von Elle Puls nachlesen, ein sehr interessanter Artikel!


Hier trage ich meine Feinripp-Leggings ... sie ist trotz der nicht idealen Stoffwahl jedenfalls supergemütlich für zuhause, es strickt sich damit wunderbar. Hier stricke ich übrigens an meiner Jacke, bei der ich gerade beim Endspurt angekommen bin. ;-)


Ich finde den kühlen Taupe-Ton wirklich großartig und die Kombination mit Fuchsia und Marine ist sooo toll. Allesamt kühle Farbtöne, das Taupe ist mehr grau als braun, eine echt tolle Farbe! Ich bin begeistert!


Auch vom Elsen-Schnitt von schneidernmeistern bin ich wieder mal begeistert! Erstmalig habe ich eine Kapuze an meine Else genäht, die stellt Monika kostenlos zum Download zur Verfügung. Ich mag die Kapuzenform - überlappend und passend zum tiefen Ausschnitt - wirklich sehr! Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob ich es mögen würde, aber jetzt besteht kein Zweifel mehr - wir passen gut zueinander!


Aus den Resten dieses Kuschel-Feinripps ist für J noch ein Raglanshirt entstanden. Das ist sich mehr als genau ausgegangen, ich musste die Ärmelbündchen etwas größer machen, um auf die nötige Länge zu kommen und habe nun ungefähr 10 x 10 cm zum Streicheln übrig! :)


Auch Js Streifenliebe-Shirt hab ich mit Marine kombiniert - eine so tolle Kombination! Das ist das erste Leiberl, das ich für J in Größe 110 genäht habe. Allerdings ist das für das 105 cm große Kind noch recht reichlich, daher kommt das schöne Stück nicht nur als Leiberl sondern auch als Pulli zum Einsatz. Auch ziemlich gut!


Ja und jetzt seid ihr dran - die winterliche Stoffkollektion aus dem :: stoffbüro :: findet ihr hier! Es gibt - ihr habt es bestimmt schon hier und anderswo gesehen, auch bei Catrin persönlich - wunderbar weiche Kuschel-Feinripps in uni und mit Ringeln. Ich habe für mein Kleid den Ringelliebe-Feinripp in Taupe-Fuchsia vernäht und mit marinefarbenen Bündchen kombiniert. Und festliche Strickpunkt-Jacquards gibts oder gab's auch.

Alle Stoffe wurden exklusiv fürs :: stoffbüro :: von Albstoffe in Bio-Qualität in Deutschland produziert.

In meinem winterlichen Kleid lässt es sich übrigens nicht nur gut stricken, spazieren gehen, arbeiten, nähen, lachen und spielen, sondern auch Kekse essen!


Die Stoffe wurden mir vom :: stoffbüro :: zur Verfügung gestellt. Die Kekse stammen teilweise von meiner Nachbarin. Über beides freue ich mich sehr, vielen Dank!

Schnell noch auf zu RUMS 48/2016!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Kleid
Stoffe: Bio-Kuschel-Feinripp, Streifenliebe, Taupe-Fuchsia; Bündchen in Marine; beides in bester Bio-Qualität vom :: stoffbüro ::
Schnitt: Else von schneidernmeistern, Kapuzen-Download

Shirt
Stoffe: Bio-Kuschel-Feinripp, Streifenliebe, Taupe-Fuchsia; Bündchen in Marine; beides in bester Bio-Qualität vom :: stoffbüro ::
Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein, Größe 110

WeihnachtsMannBlogtour :: Walcheren-Shirt & ein Pulli


Einige Mädels, allen voran Bettina von Stahlarbeit, aus der Stoffbüro-Crew haben eine Blogtour für Männerschnitte ins Leben gerufen. Ich hatte in letzter Zeit so viele Nähpläne, dass ich mich anfangs nur vielleicht, dann eigentlich gar nicht anschließen wollte - sondern nur die Blogtour der Mädels genießen wollte! Aber dann hat Änni das schöne Tour-Logo-Design-Dings entworfen und da stand ich einfach drauf - also war ich nun doch mit an Bord und freue mich, dass ich eeeendlich das seit langem geplante Shirt für M genäht habe!

Aber zuerst noch ein paar Worte zur Blogtour für Männerschnitte: Die ist gestern losgegangen und noch bis Freitag gibts wunderbare Männerdinge von unglaublichen 17 Bloggerinnen zu sehen. Alle Details findet ihr hier ganz unten, und was zu Gewinnen gibts auch!



Das Shirt kommt euch bekannt vor? Zu recht! Denn dieses Walcheren-Shirt habe in gegengleicher Farbkombination schon im Sommer genäht. Das Leiberl wird total gerne getragen, von den Stoffen hatte ich noch einiges übrig, da ich schon mit diesem Plan bestellt hatte ... und nun ist es soweit!


Genäht habe ich das Walcheren-Shirt von schnittreif. Ein älterer Schnitt schon, aber sehr zeitlos, wie ich finde! Mir gefällt das Shirt echt gut. Das Spiel mit den andersfarbigen Ärmeleinsätzen und dem Sattel finde ich schön und es passt gut zum Mann. Die Passform ist körperumspielend aber nicht superweit und trotz der Einsätze ist es recht schnell genäht.

Der Schnitt bietet auch eine Langarmversion und zwei verschiedene Brusttaschen. Könnte ich auch mal probieren, stelle ich mir nämlich auch mit Tasche und langen Ärmeln gut vor! Bei Änni könnt ihr euch übrigens morgen auch ein ziemlich fesches Walcheren-Shirt anschauen, soviel sei verraten!


Zum Shirt passend ist dann noch recht spontan ein Pulli mit Schalkragen entstanden. Das ist der Pullover Titus aus dem neuesten La Maison Victor. Den Schnitt habe ich an die Maße des Mannes angepasst - also Ärmel und Körperlänge verlängert! ;-) Und ich bin so sehr zufrieden mit dem Sitz und M ist es auch!


Im La Maison Victor ist der Pullover aus Strick genäht, ich habe hier Nicki aus meinem Fundus verwendet. Super kuschelig und das blau, toll! Ich denke, so ein Pulli wäre aus Nosh-Stricksweat auch ziemlich cool. Was meint ihr?



WeihnachtsMann-Tourdaten

Montag, 28. November:
Dienstag, 29. November: 
Mittwoch, 30. November: 
Donnerstag, 1. Dezember: 
Freitag, 2. Dezember: 


Zur Blogtour gibt's auch ein Gewinnspiel! Dazu werden alle organisierten Giveaways - es gibt Schnitte, auch Walcheren, männertaugliche Plotter-Dateien und Gutscheine zu gewinnen - in einen Topf geworfen und via Rafflecopter ausgelost. Und dann werdet ihr automatisch informiert, wenn ihr gewonnen habt!

Ich hab ein bisschen hin und her überlegt, ob ich den Rafflecopter einbauen soll, Datenschutz und so, ich bin da mal grundskeptisch ;-) Aber es liegt ja in eurer eigenen Verantwortung, ob ihr eure Mail-Adresse deponieren möchtet, daher gibts auch bei mir die Gewinnmöglichkeit der WeihnachtsMann-Blogtour und ihr überlegt, ob ihr mitmachen möchtet!

Hier gehts also lang zum Gewinnspiel: a Rafflecopter giveaway

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Shirt
Schnitt: Shirt Walcheren, schnittreif. Vielen Dank fürs zur Verfügung stellen des Schnittes!

Pullover
Stoffe: Nicki und Bündchen aus meinem Fundus
Schnitt: Pullover Titus, La Maison Victor, Ausgabe 6/2016 

FrauPenny, Else, Evchen und FrauRieke


Gleich vier Frauen trage ich heute! Die Else habe ich euch bereits gezeigt, auch die Leggings namens FrauRieke dürfte euch bekannt sein! Ganz neu hingegen habe ich mir den Evchen-Rock aus einem sehr leichten Kuschelsweat in grau genäht. Eigentlich war der tolle Stoff für eine Seite des Ponchos gedacht, doch dann hat mich der Gedanke eines so gut passenden, kuschligen Rocks nicht mehr losgelassen... Und ich bin echt happy mit dem Rock!


Der Poncho ist nach dem allerneuesten Schnitt von fritzi&schnittreif entstanden. FrauPenny ist ein ziemlich cooler, asymmetrischer Wendeponcho, den ich mir aus dem wirklich gut passenden KnitKnit-Jacquard von Hamburger Liebe für Albstoffe genäht habe. Die zweite Seite ist aus schwarzem Viskose-Jersey, leider nicht die beste Wahl für dieses Stück, da er sich immer etwas über die Kante wurschtelt und dann unten rausschaut... Das nächste Mal lieber doch mit Kuscheljersey-Innenseite. Aber ich denke, der tolle Schnitt, kombiniert mit diesem faszinierenden Strick-Jacquard macht diesen kleinen Schönheitsfehler wieder wett.


Das Nähen des Wendeponchos hat nicht nur mich beschäftigt, sondern auch meinen Freund und die halbe Probenäh-Truppe von fritzi&schnittreif. Wir hatten zum Probenähen nur eine kurze Textanleitung, die nicht nur Knoten im Hirn sondern auch im Stoff verursacht hat! Ich habe dann verzweifelt Nähte aufgetrennt und aufgeschnitten und schließlich ein wenig getrixt und meinen Poncho nicht ganz nach dem eigentlichen Plan fertig gestellt. Ich mag ihn trotzdem sehr!

Im E-Book ist jetzt allerdings eine ausführliche, bebilderte Anleitung enthalten. Wenn man dieser gut folgt, entsteht der (nächste) Wendeponcho ohne Knoten und unvorhergesehene Schnipseleien. Diese Wendedinge sind einfach Zauberei! Und die haben Anja und Brid von fritzi&schnittreif echt drauf! ;-)

Cool finde ich auch, dass es das Schnittmuster von FrauPenny - genialer Name, oder? - auch für Kinder und Teenies gibt, alle Größen sind in einem E-Book enthalten!

- - - - - - - - - - - - - - - - - -
Poncho
Schnitt: FrauPenny von fritzi&schnittreif. Der Schnitt wurde mir fürs Probenähen zur Verfügung gestellt.
Stoffe: KnitKnit-Jacquard, dunkelgrau, von Hamburger Liebe für Albstoffe über biostoffe.at; Viskose-Jersey vom Komolka

Rock
Schnitt: Evchen von Konfetti Patterns
Stoff: Leichter Kuschelsweat, grau, von Lillestoff, über biostoffe.at

Elsenshirt
Hier verbloggt.

Leggings
Schnitt: FrauRieke von fritzi&schnittreif
Stoff: Jersey, schwarz von Nosh

Shirt :: stoffbüro-Kuschelstoff :: Mandarine-Camel


In manche Stoffe verliebt sich J sobald er sie nur auf einem Foto sieht. Ich kann dann manchmal gar nicht so schnell schauen, wie er sich ein Shirt angezogen hat. So geschah es bei diesem Leiberl aus den neuen Kuschel-Feinripps aus dem :: stoffbüro ::


Ich durfte die neue Winterkollektion vom :: stoffbüro :: schon vorab vernähen, für meinen Sohn ist ein superkuschliges Shirt aus Feinripp, mit angerauhter Rückseite, aus 100% Bio-Baumwolle entstanden. Der Stoff ist sooo unglaublich weich, kuschelig und er passt einfach perfekt für ein winterliches, legeres Shirt wie dieses.



Die Farben dieses Streifenliebe-Feinripps heißen Mandarine und Camel. Zauberhaft winterlich und ein schöner Kontrast zu grauen Wolken, oder?

Als mein Sohn die Fotos mit den Mandarinen sah, meinte er: "Voll schön, oder? Das passt genau zusammen!" So ist es und so passt dieser Stoff auch perfekt zum Camel der ersten stoffbüro-Kollektion. Und zu marine, das ich für die Bündchen verwendet habe! Seit heute gibts die traumhaften Stoffe zu kaufen!


Ich habe für J meinen Klassiker-Shirtschnitt vernäht - das Raglanshirt von Klimperklein. Da weiß ich, dass es passt! Da der Feinripp weich und legere fällt, habe ich mich für die aktuell sehr gut passende Größe 104 entschieden, die Länge bei den Ärmeln und beim Körper allerdings auf 110 verlängert. So lebt die Hoffnung, dass das Shirt auch im nächsten Herbst noch passt!

Der Stoff trägt sich unglaublich angenehm - das weiß ich aus eigener Erfahrung. ;-) Ihr dürft auf nächste Woche gespannt sein, da zeige ich euch nämlich das Stück, das für mich aus dem neuen stoffbüro-Baumwoll-Feinripp entstanden ist.


In der stimmungsvollen Winterkollektion vom :: stoffbüro :: gibt es diesen Kuschel-Feinripp in einigen Uni-Farben und als Ringelliebe, wie ich ihn hier vernäht habe.

Die Kollektion ist auch dieses Mal nach Farbtypen gestaltet. Für die kühlen Farbtypen gibts Taupe mit Fuchsia (Winter) und mit Marine (Sommer). Für die warmen Farbtypen Mandarine-Camel (Frühling) und Bordeaux-Petrol (Herbst). Den Feinripp gibts auch uni in Taupe, Marine, Bordeaux. Und die passenden Bündchen warten natürlich auch auf euch. Perfekt zum Kombinieren untereinander, das ist echt eine Freude!

Außerdem gibt es noch zwei neue Strickpunkt-Jacquards nach Ännis Design, in fantastisch-festlichen Farbkombinationen: Schwarz-Taupe und Bordeaux-Fuchsia.


Die Winterkollektion des :: stoffbüros :: wurde wieder von Albstoffe in Deutschland produziert. Das finde ich wirklich gut, gerade weil ich mir erst kürzlich wieder mit J im Technischen Museum Wien angeschaut habe, welche Produktionswege herkömmmliche Textilien zurücklegen. Das macht schon nachdenklich... Umso schöner, wenn es so fantastische, leistbare Alternativen gibt!



Falls ihr euch auch in diese wunderbaren Kuschelstoffe hüllen wollt: Hier gibt es ab sofort alle Stoffe zu erstehen. Übrigens: Ab einem Einkaufswert von 80 Euro betragen die Versandkosten nach Österreich nur 4,90 Euro! Das ist wirklich sehr fair und ich kann aus eigener Erfahrung berichten, 80 Euro hat man beim :: stoffbüro :: schnell im Warenkorb. Catrin hat einfach eine so schöne Auswahl an qualitativ hochwertigen Stoffen und neuerdings auch einiges an Bändern, Kordeln und anderen Kurzwaren.


Jetzt und in den nächsten Tagen solltet ihr euch auf Catrins Blog und bei den vielen anderen Probenäherinnen umschauen, da sind wieder echt tolle Stücke au den neuen Stoffen entstanden in den letzten Wochen!

Jetzt noch schnell zu RUMS 47/16! :)

Die Stoffe wurden mir vom :: stoffbüro :: zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Raglanshirt
Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein, Größe 104, Länge 110
Stoffe: Bio-Kuschel-Feinripp, Mandarine-Camel, 100% Baumwolle; Bio-Bündchen in marine, beide Stoffe produziert von Albstoffe exklusiv fürs :: stoffbüro ::

Kleidung Nähen ohne Schnittmuster :: Buch- und Shirtvorstellung


Steffi von Herzekleid hat mir vor dem Sommer erzählt, dass sie an einem Buch arbeitet. Dabei ginge es darum, Kleidung ohne Schnittmuster zu nähen. Das klang sehr spannend, aber um ehrlich zu sein, ich konnte es mir nicht so richtig vorstellen, "richtige" Kleidung ohne Schnittmuster zu nähen. Naja, mittlerweile ist das Buch erschienen und ich habe vom EMF-Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und Steffi hat dazu eine kleine Blogtour organisiert. Mehr dazu aber später - jetzt mal der Einblick ins Buch! 

Eigentlich näht man die Kleidung aus dem Buch ja nicht wirklich ohne Schnittmuster. Denn man zeichnet sich die Schnittmuster einfach selbst! Nach Steffis wunderbaren, detailreichen und verständlich geschriebenen Anleitungen und den praktischen technischen Zeichnungen geht das wirklich einfach! 

Also es geht los - zuerst vermisst man sich mal selbst.


Dann wählt man aus den vielen Modellen eines aus.


Ich habe mich für mein erstes Stück für das Grundmodell - ein Langarmshirt - entschieden.


Den Schnitt zeichnet man nun entweder direkt auf den Stoff oder auf Papier. Ich habe mich für Papier entschieden, so kann ich den Schnitt für weitere Shirts verwenden. Die perfekte Länge der Ärmel habe ich nach Fertigstellung meines Leiberls gleich auf den Schnitt übertragen, so habe ich fürs nächste Mal gleich alles zuschnittbereit!


Das Grundmodell-Shirt hat überschnittene Schultern und ein wenig Fledermaus-Effekt, kann aus Jersey aber auch aus Webware genäht werden. In den Anleitungen gibts dazu immer alle Infos zu den  nötigen Zugaben für den gewählten Stoff aber auch für die gewünschte Weite. Ich finde es wirklich unglaublich, mit welcher Präzision und Genauigkeit und Leichtigkeit Steffi die Anleitungen gestaltet. Man kennt das ja aus ihren E-Books, aber sowas ist doch nochmal eine andere Liga, oder? So war die Schnittkonstruktion wirklich einfach und irgendwie magisch!


Ja und hier ist es, mein erstes Shirt nach selbst gezeichnetem Schnitt. Ich habe zwei Stoffe aus meinem Fundus kombiniert und finde diesen Mix ganz lässig! Das Shirt sitzt legere und das gefällt mir bei diesen Stoffen wirklich sehr! Man kann sich so auch gut vorstellen, wie das Shirt mit kurzen Ärmeln ausschauen könnte.


Vorne also graue Ringel, hinten und die Ärmel nur grau, passendes Bündchen beim Halsausschnitt. Den Ausschnitt habe ich so groß gemacht wie beim Beispiel im Buch. Den Saum habe ich allerdings begradigt, das gefiel mir hier besser als die Vokuhila-Variante. Das ist aber auch das Tolle an Steffis Buch - es lädt zum Experimentieren ein, seine eigenen Vorstellungen umzusetzen und es macht mutig!


Als nächstes Projekt aus dem Buch habe ich die Jacke mit Schalkragen geplant. Also eigentlich habe ich sie schon genäht, aus dem Stretchfrottee, den ihr auf dem Bild im Hintergrund sehen könnt. Der gezeichnete Schnitt war super, die Stoffwahl allerdings weniger. Ich habe mir einen hüftlangen Bademantel genäht, den ich euch hier lieber nicht zeige, haha! Also ich bin auf der Suche nach einem besseren Stoff - wahrscheinlich wird es ein ganz normaler Sommersweat - und dann bekommt ihr meine Jacke zu sehen!


Das Buch ist im EMF-Verlag erschienen, ist schön gemacht und wirklich leistbar. Ich habe irgendwann ja für mich beschlossen, keine Nähbücher mehr zu kaufen. Ich liebe es zwar, sie anzuschauen und durchzublättern, aber ich nähe so gut wie nie was draus. Geht es euch auch so? ... Aber dieses Buch ist einen Kauf wert, denn es ist ein richtiges Arbeitsbuch und einmal durchgeblättert, kann man sich der Magie einfach nicht mehr entziehen! <3


Falls ihr noch weitere genähte Stücke aus dem Buch sehen wollt, solltet ihr euch unbedingt im Laufe des Novembers auf Blog-Tour durch diese lesenswerten Blogs begeben! Die ersten Beiträge sind schon erschienen!

Herzekleid
:: stoffbüro ::
Firlefanz
Pedilu
FrauGold
JohysBunteWelt
Mein Gewisses Etwas 

Ich bin begeistert, was die Blog-Kolleginnen für sich genäht haben und unglaublich gespannt, was noch kommen wird!


- - - - - - - - - - - - - - -
Der EMF-Verlag hat mir das Buch "Kleidung nähen ohne Schnittmuster" zur Verfügung gestellt. Die Fotos aus dem Buch sind mit Genehmigung des Verlages entstanden.

N wie Nebeligblaues Nosh-Shirt




Die #12lettersofhandmadefashion haben mich diesmal wieder vor eine ziemliche Herausforderung gestellt. Sandra von Rehgeschwister hat das N gezogen. N wie ... Negligé - öhm, nein! N wie Nicki, hm ja, aber was nähe ich mir da? Das selbe dachte ich mir bei Nadelstreif. Jenny hat dann auf ihrem Blog die N-Inspiration veröffentlicht, da war noch ein wenig Neues dabei! Und beim N wie Nachhaltigkeit kam ich dann auf Nosh, die ja mit ihren tollen, hochqualitativen Bio-Stoffen doch für Nachhaltigkeit stehen. Also nähte ich mir aus diesem wunderschönen Streifenjersey in Nebeligblau (gut, oder?) ein Elsenshirt genäht.


Auch diesmal Else mit U-Boot-Ausschnitt, mit Beleg versäubert. Diesmal mit überlangen Bündchen (an der Linie der 3/4-Ärmel ohne Nahtzugabe angesetzt. Aus Nosh-Rippbündchen aus exakt dem selben Nebligblau. Und tollerweise passt meine neue Hose auch genau dazu. Und auch dieser Evchen-Rock gefällt mir super dazu. Und auch noch einiges anderes aus meinem Kasten. 


Ich war eigentlich immer sehr hitzig und habe so gut wie nie Langarm-Shirts getragen. Wenn dann eigentlich nur als Überzieh-Shirt im Sommer. Auch allein die Vorstellung eines langärmligen Kleides hätte mich vor ein paar Jahren schon ins Schwitzen gebracht! :-D

Doch irgendwie geht mir die Hitzigkeit anscheinend ein wenig verloren und so kamen im letzten Winter mit meinen Usedoms die ersten Langarmshirts in meine Garderobe. Und in diesem Herbst/Winter kann ich nun gar nicht genug von Langarmshirts bekommen - ein paar sind ja schon entstanden und weitere in Planung und Arbeit!

Dieses Elsenshirt möchte ich jedenfalls gar nicht mehr ausziehen. Da stimmt einfach alles!

Jetzt bin ich schon gespannt auf das große Finale der #12lettersofhandmadefashion! Welcher Buchstabe wohl auf uns zukommt? Am 1. Dezember gibts die Verkündung! Aber davor noch bei Sandra die Sammlung aller entstandenen Werke! Juhu!


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Shirt
Schnitt: Else von schneidernmeistern. (Danke fürs Zurverfügungstellen vom Schnitt, liebe Monika!)
Stoff: Jersey und Bündchen von Nosh

LaWeste


Petra von pedilu hat im Sommer ihr Kostüm, bestehend aus Joggingrock Etta und Weste gezeigt. Und ich war ziemlich begeistert! Petra hat sich dann entschlossen, die Weste als Schnittmuster rauszubringen und ich habe mich sehr gefreut, als sie mich gefragt hat, ob ich beim Probenähen mit dabei bin!

Da ich schon ein paar Joggingröcke nach dem schneidernmeistern-Schnitt besitze, wollte ich - die Idee habe ich einfach von Petra übernommen - eine passende LaWeste zum schwarzen Rock nähen. Das ist das coole, wenn man aus Basic-Stoffen von Bio-Herstellern näht, da bekommt man ein Jahr später auch noch Nachschub vom selben Stoff.


Die Weste ist ein echt tolles Basic-Teil. Die Schultern sind leicht überschnitten und sie ist schnell genäht. Ich habe meine LaWeste in einer sehr schlichten Variante genäht: In der normalen Länge und mit Bündchenversäuberung. Es gibt im E-Book aber auch noch die Variante einer kurzen Weste, Flügelärmel oder Schalkragen - alles beliebig miteinander kombinierbar. Schaut euch doch mal um, heute könnt ihr zum Beispiel bei Catrin, Danie und Kathrin oder bei Dominique oder Johy und bei vielen anderen netten Bloggerinnen tolle LaWestes sehen! Oder natürlich direkt bei Petra, die eine tolle Version aus stoffbüro-Jacquard genäht hat.

Bei meiner Weste hat sich im Probenähen leider das Bündchen vorne bei der Rundung hochgeklappt. Bei ein paar anderen Westen ist das auch passiert und wir konnten gar nicht eruieren, warum das bei manchen passiert, bei den meisten allerdings nicht. Eine Näherin hat das Bündchen abgetrennt und an der Rundung leicht geschoppt neu angenäht. Das konnte ich mir zum Glück ersparen - ich habe die Weste gewaschen und noch feucht mehrmals in Form gezogen. Dann in trockenem Zustand mit viel Dampf gebügelt und so passt es nun gut!


Ich freue mich über meine Weste und denke, dass sie im Frühling und Sommer viel zum Einsatz kommen wird. Da habe ich jetzt, passend zum Rock, auch eine luftigere Alternative zur wirklich gern getragenen FrauBente aus dem selben Stoff. Aber auch jetzt im Winter trage ich mein neues Stück, gerade wenn es ein wenig zugig ist, ist ein warmer Rücken nicht zu verachten. Und im Probenähen sind auch einige superkuschlige Exemplare aus Strick, Plüsch und Co entstanden. Mich würde ja auch eine Walk-Version reizen... 

Also, ich nehme an, dass ihr euch auch schon auf eure LaWeste freut? Hier gehts lang ins ::stoffbüro:: wo es die Weste ab sofort zum erfreulichen Einführungspreis gibt! Und allein wegen der tollen Grafik der Anleitung würde sich ein Kauf schon auszahlen! Hehe!

Und nun auch noch ab zu RUMS 46/16 und dann ins Bett!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
LaWeste
Schnitt: LaWeste von pedilu. Das Schnittmuster wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Danke!
Stoffe: Baumwollsweat, schwarz von Lebenskleidung, über biostoffe.at, Bündchen schwarz von biostoffe.at

Elsenshirt trifft Hitchhiker


Wir waren kürzlich auf Urlaub, für ein ganzes Monat. Es war wirklich traumhaft, so unbeschwert, erholsam und es hat total gut getan, fast den ganzen Tag draußen zu verbringen. Auch wenn mir meine Nähmaschine dann doch abgegangen ist, aber ich hatte was zum Stricken mit. Mein eigentliches Projekt war zu groß und schwer, also habe ich mir was gesucht, das mit ganz dünner Wolle gestrickt werden muss, damit ich nicht viel tragen, aber lange dran stricken kann! ;-)


Und so bin ich auf den Hitchhiker Beyond und dazu passende Stulpen von Martina Behm gekommen. Dazu habe ich mir ein wundervolles, handgefärbtes Garn von Rohrspatz & Wollmeise geleistet: Das Pure, 100% Merinowolle, in der tollen Farbe Hamam. Gestrickt mit 2,5 mm Nadeln, also ziemlich dünn.

Im Shop von Rohrspatz & Wollmeise gibts seit kurzem eine Sortierung nach Farbtypen. Das finde ich echt genial, denn am Bildschirm kann man die Farben ja nicht immer so gut beurteilen und so kann man nun sicher sein, dass einem die Farbe steht! :)

Gestartet habe ich mit den Stulpen und dann aus dem Rest das Tuch gestrickt. Das Garn-Abwiegen, um die richtige Restmenge zu bestimmen und zu wissen, wann ich den Musterwechsel machen muss, habe ich im Minimarkt erledigt und mich dabei gleich mit den Verkäufer_innen über ihre Strickgewohnheiten und die ihrer Frauen ausgetauscht! ;-) Und M hat dann noch seine Rechenkünste ausgepackt und so hat das Tuch seine maximal mögliche Länge bekommen! Für Stulpen und Tuch habe ich also ziemlich genau 150 Gramm gebraucht.


Am letzten Urlaubsabend habe ich die letzten Maschen gestrickt, gutes Timing!
Das Stricken der beiden Dinge ist echt recht einfach und macht Spaß. Mit dem Hitchhiker habe ich ja schon seit Ewigkeiten geliebäugelt, aber diese immer länger werdenden Reihen .. die haben mich immer abgeschreckt. Das ist beim Hitchhiker Beyond anders, da werden die Reihen nicht besonders lang und dann immer kürzer, wunderbar. Und diese lange Zackenreihe ist schon besonders schön!

Die Stulpen habe zuhause fertig gemacht, denn ich hatte keine Nähnadel dabei. Man macht da nämlich einen provisorischen Häkelanschlag, den man dann mit dem Maschenstich zusammen näht. Aber diesen Maschenstich habe ich trotz mehrmaligem Anschauen des entsprechenden Videos von Martina Behm einfach nicht kapiert, so ist mein Zusammennähen echt schirch geworden. Aber wenn die Stulpen nur so ein wenig aus dem Elsenärmel gucken, gefallen sie mir trotzdem sehr!


Die Else ist diesmal ein Elsenshirt geworden. Nach meinem ersten Elsenkleid war ja klar, dass da noch mehr kommen muss. Und so ist dieses Shirt aus einem echt leiwanden Stoff aus dem :: stoffbüro :: entstanden. Ich fürchte, der Stoff ist ausverkauft, aber es gibt noch einige andere aus dem I Got Stripes Studio, die auch einen Blick wert sind! Der Jersey ist ziemlich fest und kompakt und sehr angenehm zu tragen.

Mein Elsenleiberl hat normal lange Ärmel und einen U-Boot-Ausschnitt, den ich mit Beleg versäubert habe. Das ist zwar ein bisschen mehr Arbeit, als einfach ein Bündchen dran zu nähen, aber es schaut einfach so schön aus, gerade beim U-Boot-Ausschnitt.

Kommt dann gut ins Wochenende - ich habe nach dem langen Urlaub und einer ersten gscheiden Verkühlung wieder zuhause nun einiges an Näh-Nachholbedarf!


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Shirt
Schnitt: Else von schneidernmeistern. (Danke fürs Zurverfügungstellen vom Schnitt, liebe Monika!)
Stoff: Jersey von I Got Stripes Studio aus dem :: stoffbüro ::

Stulpen
Muster: Mostly Warmness, von Martina Behm, Strick mich!
Wolle: Pure von Rohrspatz & Wollmeise, Farbe: Hamam

Tuch
Muster: Hitchhiker Beyond, von Martina Behm, Strick mich!
Wolle: Pure von Rohrspatz & Wollmeise, Farbe: Hamam



Toni :: Schwarzer Kuschelfleece


Der rote Toni-Fleecepulli begleitet J nun schon seit fast 1,5 Jahren und er passt noch immer sehr gut! Für den kommenden Winter habe ich ihm einen weiteren Toni, dem Hoodie-Schnitt von fritzi & schnittreif, genäht, auch aus Baumwoll-Kuschelfleece, diesmal in schwarz.


Den Pulli habe ich eine Nummer größer genäht, schon 110/116. Damit ist er beim ungefähr 106 cm großen Kind noch reichlich groß, also super zum Reinkuscheln und Mitwachsen. Damit die Bündchen nicht über die Arme rutschen, habe ich diesmal statt der üblichen Toni-Bündchen herkömmliche enge Bündchen gewählt. So schoppt sich der Ärmel oberhalb etwas, aber die Hände bleiben frei. Das bewährt sich gut so.




Die Kapuze habe ich mit Nosh-Sternen-Flamme gefüttert, der sanfte Grauton gefällt mir zum schwarz sehr gut.


Für den Mann habe ich auch einen HerrnToni genäht, ebenso aus dem tollen Baumwoll-Fleece, für ihn in braun. Der ist schon lange im Einsatz, Fotos eine Rarität - also könnt ihr zumindest hier einen Blick drauf werfen. Und ich passe mit meiner FrauToni gut zur KuschelFamilieToni. :)


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Pulli Toni
Schnitt: Toni von fritzi & schnittreif
Stoffe: Fleece vom Herzilein Wien, Sternen-Flamme-Jersey von Nosh, Bündchen aus meinem Fundus