Pucksack :: Seestern ::

Kommentare

Zum Schlafen und lustigen Strampeln - das macht´s jetzt nämlich schon liebens gern - hab ich für unser 27nullneun einen Pucksack genäht. Außen hab ich einen mandarinfarbenen Jersey verwendet und einen Seestern aus orangem Frottee appliziert. Das Bündchen ist rot.

Der Frottee ist nicht nur für den Seestern, sondern ich hab den Pucksack auch damit gefüttert. Also eigentlich ist der Sack ja wendbar ... aber nachdem der Frottee sooo angenehm ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir ihn auch mal nach außen geben. ;)


Den Schnitt für den Strampelsack hab ich selbst zusammengebastelt. Aus verschiedenen Anleitungen, die ich im Internet gefunden hab bzw. aus Online-Shops, wo man solche Stücke kaufen kann. Die Größe sollte also ab Geburt für ein paar Monate bis zu einem halben Jahr passen.

Und falls jemand nachnähen möchte, hier noch die Maße, die ich verwendet hab. Aber Achtung, ich übernehme keine Garantie, dass das dann auch passt!! Es konnte ja noch nicht probiert werden! :)

Zuschnitt:
- Jeweils für die Vorder- und Rückseite 2 Mal aus Außen- und Futterstoff: 40 cm Höhe, 35 cm Breite, unten abrunden.
- Bündchen: 40 (Bauchumfang) x 22 (Höhe), die fertige Höhe wird dann also rd. 10 cm. Und ich hab wieder ein Framilon-Band zum Einkräuseln verwendet, damit das Bündchen beim Einnähen mit Strech-Stich nicht gedehnt werden muss. Bei mir dehnt sich das nämlich sonst oft nicht mehr auf die Ursprungsform zurück und ist zu groß/weit...

Über Feedback freu ich mich naturlich! :)

ERGÄNZUNG  9. FEBRUAR 2013:
Also der Strampelsack passt unserem J perfekt und er liebt ihn! In den ersten Tagen hatte er ihn fast dauernd an, denn da ist es ziemlich schwierig, die kleinen Beine und Füßchen in eine Hose rein zu bringen! ;-) Und dann in der Nacht, mit einem Langarm-Body eine super Schlaf-Lösung für uns. Die Größe ist jetzt schon ein bisschen knapp, also für ein durchschnittlich großes Baby passt der Strampelsack gut bis 5 Monate. J ist jetzt 4,5 Monate alt, aber ein ziemlicher Riese, müsst ihr wissen. Die Maße für den größeren Sack findet ihr hier!

Kommentare :

amberlight hat gesagt…

Ein kuschelweicher Traum, der dazu noch toll aussieht. Aber eigentlich ist's doch eher ein Strampelsack, als ein Pucksack, denn da solls ja schön eng sein, damit neue Erdenbüger sich wieder an die Enge in Mamas Bauch erinnern und ruhig werden. Wir haben immer in eine Decke gepuckt, aber auch dafür gibts sehr nette Anleitungen ... ein Pucksack fehlt also nach. Ab an die Maschine liebe 19nullsieben

Steffi hat gesagt…

Jaja, steht auch noch auf meiner Liste... aber die ist inzwischen sooo lang... Wenn ich so einen Strampelsack nähe, greife ich gerne auf deine Angaben zurück! Danke!
LG Steffi

19nullsieben hat gesagt…

@Amberlight: Ja stimmt, da hast du natürlich recht, dass das vielmehr ein Strampelsack ist. Zum Pucken haben wir schon ganz schöne Windel-tücher :)
Aber lustigerweise werden diese Strampelsäcke ganz oft als Pucksäcke bezeichnet, daher hab ich das wohl auch so gemacht....
Liebe Grüße, Selina