Maritimes Lesezeichen

Keine Kommentare

Was schenkt man jemandem, der einem 6 Bände - die ersten zwei hat man sich schon selbst gekauft - der Harry Hole-Serie von Jo Nesbø geborgt hat zum Geburtstag? Genau! Den letzten Band der wirklich absolut empfehlenswerten Reihe und ein hübsches maritimes Lesezeichen dazu! ;-)  


Ich verwende diese Art des Lesezeichens selbst sehr gerne, es ist sehr praktisch, denn es kann einem in der Tasche nicht rausfallen und immer will man ja auch keine Ecken abknicken, schon gar nicht bei geborgten Büchern!

Und jetzt wünsche ich eine gute Lektüre und hoffe natürlich, dass ich den letzten Band dann auch wieder geborgt bekomme!

Keine Kommentare :

Der erste Strampler

Kommentare

Oh ihr Lieben, ich bin ganz hin und weg! Ich habe einen Strampelanzug genäht - der wahrscheinlich das erste Gewand sein wird, das unser Baby anhaben wird! So aufregend und berührend .. ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten Tagen den Stramper immer wieder in die Hand genommen und bestaunt habe.... :)

Nach einem Ottobre-Schnittmuster (1/2012) habe ich den entzückenden Anzug in Größe 50 genäht. Denn die Ottobre-Sachen sind ja immer eher groß geschnitten, also hab ich diesmal Größe 50 ausgewählt. Diese minikleine Größe gibts bei den wenigsten Ottobre-Schnittmuster für Babies, die meisten fangen bei 56 an. Ich hab den Strampelanzug aber nicht gefüttert, so wie´s in der Anleitung steht. Ich denk mir, dass er für drinnen an nicht zu kalten Tagen so passt und wenn´s zu kühl ist, gibts einen Body drunter oder es wird sowieso am Lammfell liegen und in eine Decke eingekuschelt!

Der Stoff ist ein etwas dickerer Campan Streifenjersey von Hilco in rot-weiß. Kombiniert habe ich mit einem Bündchen aus türkisem Jersey - ich liebe diese Kombination. Außerdem gibts neben dem Namensband auch zwei weiß-türkise Webbändchen, die den Strampler schmücken.


Der Strampler ist glaub ich sehr praktisch, da er sich vollständig öffnen lässt - da legt man das kleine Menschlein einfach nur hinein, fädelt die Füßchen ein und klipst alles wieder zu. Und ein dicker Windelpopo sollte auch Platz haben!


Das Größenetikett habe ich diesmal nicht gestempelt sondern ich hab mit der Nähmaschine die Größe auf den türkisen Jersey geschrieben und das Rechteck ann hinten rein genäht.


Die Fußsohlen hab ich auch aus dem türkisen Stoff gemacht, finde ich ganz witzig so! Geschlossen wird der Strampler diesmal nicht mit Kam Snaps sondern mit Prym-Jersey-Druckknöpfen. Die gehen nämlich etwas leichter auf und zu als die Kam Snaps und das ist beim ersten Outfit ja wahrscheinlich ganz praktisch. Ich liebe diesen Strampelanzug jedenfalls und es sind bereits weitere in Arbeit bzw. in Planung! :)


Ja und dann gibts da noch eine besondere Haube. Diese passend dunkelrote Haube hab ich von meiner Schwägerin zum Geburtstag geschenkt bekommen. Gestrickt wurde sie eigentlich für meinen Neffen, allerdings hat sie sie ihm erst die Tage aunprobiert und musste feststellen, dass sie leider schon zu klein geworden ist. Also hat sie der kleine Mann nie getragen - eine Ehre, die nun unserem Baby zukommen wird!


Ich habe diese Alladin-Haube ja auch schon gestrickt, einmal etwas größer als diese rote in grün-rot-geringelt und einmal noch ein bisschen größer in grau (die kennt ihr noch gar nicht, aber da möchte ich noch Söckchen dazu stricken und euch dann beides gemeinsam zeigen...), nach einem Muster von Drops.

Ohne meine Schwägerin würde ich mir viele meiner Strickprojekte nie und nimmer zutrauen. Diese Haube ist eines davon, aber auch an die Jäckchen, die kleinen Schühchen uvm. würde ich mich ohne ihre Inspiration und ihre Hilfe und Unterstützung nicht so ohne weiteres rantrauen! Und dann gibts da noch so manche Bloggerinnen, die wunderbare Stricksachen zaubern, die mir immer wieder Lust auf neue Strickprojekte machen! Ein großes Dankeschön mal hier an euch!! :)

Babygewandstapel in türkis

Kommentare

Heute zeige ich euch einen ganzen Gewandstapel für unser Baby in Türkistönen.


Vier Langarmshirts in hellblau-türkis-petrol, die ich schon vor Jahren genäht und besiebdruckt habe. Damals habe ich ziemlich viele Kinderleiberln für einen Markt genäht - nur bin ich dann leider krank geworden und konnte meinen Stand nicht aufbauen. So habe ich die Jerseyshirts mit der Zeit verschenkt und verkauft - bis auf diese vier Stück, die ich kürzlich in einem Karton wieder gefunden habe! Die ganz zart hellblauen sind noch in Größe 56 und 62 vorhanden und mit einem türkisen Wassermonster bedruckt! Ich liebe dieses Motiv! Das petrolfarbene Leiberl in Größe 56 ist ebenso türkis mit Siebdruck bedruckt und das knalltürkise hat hinten ein Herz-Monster drauf - da habe ich die falsche Seite bedruckt... Finde ich jetzt aber nicht störend, vor allem weil Kinder mit Größe 62 eh schon öfters auch dem Bauch liegen und dann sieht man die Figur auch gut!

Die Shirts habe ich nach irgendeinem Ottobre-Schnitt genäht - fragt mich nicht nach welchem, das ist einfach schon zu lange her... Es ist jedenfalls immer eine Schulternaht mit zwei Druckknöpfen versehen, damit man leichter reinschlüpfen kann!


Und da unser Kindelein ja nicht nur mit T-Shirt rumliegen kann, hab ich gleichzeitig mit dem chilligen Outfit für T. auch eines für unser Baby zugeschnitten und genäht. Von dem netten ozeanblauen ... wenn ihr was anderes zum Thema ozeanfarben lesen und sehen wollt, schaut mal hier :) ... Ringelbündchen hatte ich aber nicht mehr genug, so hab ich für diesen Pulli und die Haremshose (beides in Größe 62) ein farblich genau zum Frottee passendes Bündchen in türkis verwendet. Gefällt mir auch sehr gut! :)

Babyquilt für J.

Kommentare


Eine liebe Freundin hat vor kurzem ihre zweite Tochter bekommen. Für die kleine J. hab ich einen Babyquilt genäht, mit der Idee und Inspiration von diesem Ingrid-Quilt von Spotted Stones. Schon als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass ich so einen Quilt unbedingt mal nähen muss. Und nachdem ich mir sicher war, dass diese Art von Quilt meiner Freundin gefällt, hab ich ihn für ihre Tochter genäht. Also eigentlich war´s ja ein Überraschungsbaby und ich finde, dass der Quilt auch für einen Jungen gepasst hätte!


Das Prinzip dieses Quilts ist, dass die bunten Ecken in der Mitte von Stoffen in drei verschiedenen Schattierungen/Ton-Abstufungen umrahmt sind. Da ich nicht solche beige-Töne bekommen habe, hab ich einen warmweißen Stoff, einen cremefarbenen und einen hellgelben Stoff genommen. Während des Nähens war ich nicht ganz sicher, ob die Abstufungen deutlich genug sind - aber mit dem Vlies drunter bin ich mit dem fertigen Ergebnis sehr glücklich. Vor allem in natura sind die Schattierungen gut zu erkennen.


Es hat wirklich viel Spaß gemacht, die 16 Quadrate (à 24 x 24 cm) zu nähen, schöne bunten Stoffe zusammenzustellen, neue Kombinationen zu finden und einfach aus dem vollen Stoffregal zu schöpfen, ohne einen Stoff doppelt zu nehmen... Luxus pur! Und für J. und ihre Schwester gibts viel zu schauen und zu entdecken!


Gequiltet habe ich den ca. 90 x 90 cm großen Babyquilt in Längsstreifen, jeweils links und rechts der Naht rund um die einzelnen Quadrate.


Die Rückseite ist - wie ihr es von mir schon kennt - aus türkisem Flanell, wieder mit einer Kapuze, diesmal aus einem so schön passenden Anna Maria Horner-Flanell.


Und das Bindung habe ich diesmal zum ersten mal aus vielen verschiedenen Stoffen gemacht. Irgendwie hat mich das bei diesem Quilt sehr angelacht, das mal auszprobieren und ich finde es sehr gelungen. Gerade weil die Decke viele helle Uni-Stoffe hat passt das gut, denke ich.


Ich hab gehört, dass der Babyquilt total gut zu J. passt und sie nur mehr darin eingekuschelt wird! Es ist sehr berührend, solch ein schönes Feedback zu bekommen. Zu sehen, wie sehr die Dinge, die man in vielen Stunden und mit viel Herzblut näht - es tut jedes Mal ein bisschen weh, sich von solch einem Herzensding zu trennen :) - geschätzt werden. Danke!


Noch ein kleiner praktischer Nachsatz: Ich wasche (natürlich mit ökologischem Waschmittel) alle meine Stoffe gleich nach dem Kaufen, erst dann wandern sie ins Stoff-Regal. Und dann wasche ich den fertigen Quilt nochmal in der Maschine bei 40 Grad - damit die Reste vom Klebespray rausgehen und vor allem auch damit ich sehe, ob sich eh nichts auflöst oder so. Erst dann wird der Quilt verschenkt und ist sofort einsatzbereit!

Augenkissen & Polster :: grau & grün

1 Kommentar
Könnt ihr euch noch daran erinnern?


Diesen Blick auf den Nähtisch habe ich euch am 1. März gezeigt. Das war eine Bestellung meiner Schwiegermutter für eine Freundin von ihr. Ein Augenkissen und ein Polster im selben Design, in olivgrün und grau, sollten es werden. Das Augenkissen wurde schon im März am richtigen Geburtstag verschenkt, der Polster jedoch erst jetzt zur großen Geburtstagsfeier. Daher gibts auch erst jetzt das Posting dazu, es sollen ja keine Überraschungen verraten werden! :)


Zum ersten Mal habe ich das Augenkissen aus Dreiecken gepatchworkt, zuvor waren´s ja immer Rechtecke und Quadrate und auch ein wenig einfacher. Aber ich bin sehr begeistert und finde, dass es wirklich total hübsch aussieht!


Und das ist der dazugehörige Polster! Das Format ist 40 x 40 cm, zusammengesetzt ebenso aus olivgrünen und grauen Dreiecken und auch mir einem grauen Rand versehen.

Findet ihr den Fehler?


Ja genau - rechte Reihe, das zweite Quadrat von oben ist verdreht herum dazugenäht. M dachte, das sei Absicht, doch ich hab´s erst gemerkt, als der Rand schon dran war und es hat mich total gestört. *grml* Also hab ichs aufgetrennt und richtig herum wieder eingenäht. War eine ziemlich blöde Arbeit und Fuzzelei, aber es hat sich voll ausgezahlt! So richtig gefällt es mir nun viiiel besser!


Gequiltet hab ich in Diagonalen, jeweils füßchenbreit links und rechts der Nähte, mit dunkelgrauem Garn.

Ich finde, der Polster schaut echt super aus, sehr gelungen! Und ich hoffe, dass die Freundin meiner Schwiegermama mit Polster und Augenkissen viel Ruhe und Entspannung findet!

Chilliges Outfit in türkis

Kommentare

Wir sind nun wieder zurück aus unserem Urlaub und ich hab euch ein Bauchfoto mitgebracht :) Da trage ich übrigens diesen grauen Rock - der passt dank Jerseybund perfekt unter dem Kugelbauch und ist wirklich sehr gemütlich. Genauso wie die anderen Röcke dieser Art, die ich im Laufe der Zeit genäht habe. Sehr praktisch, muss ich sagen! Und ein bisschen Voraus-Gebloggt hatte ich auch, damit euch hier nicht langweilig wird! ;)

Freunde von uns haben vor kurzem einen sehr entzückenden Jungen bekommen. Am Beginn unseres Urlaubs haben wir die drei besucht und ich konnte dem kleinen Mann sein chilliges Outfit in türkis übergeben.


Eine Haremshose (Ottobre 1/2011, Acrobatics) und ein Pulli (Ottobre 1/2009, Muksis) aus türkisem Frottee mit grün-türkisen Ringelbündchen. Beides in Größe 68 - da wird er dann im Herbst reingewachsen sein und da passt Frottee sicher gut für dieses chillige Kuschel-Outfit!


Beim Pulli hab ich den Halsausschnitt mit türkisem Jersey eingefasst und das Größenbändchen gleich mitgefasst.


Wie ihr es eh schon von anderen Hosen und Pullis kennt - können die Bündchen auch hier ausgeklappt werden und wachsen so einige Zeit lang mit. Ganz schön lange nämlich - diese Haremshose in Größe 74 passt der kleinen Madame noch mit 15 Monaten! Und dieses Outfit (Hose und Pulli) in Größe 68 passte bis zum 1. Geburtstag. Da war´s dann zwar schon eher eng - aber es hat gepasst!


Also jetzt wünsche ich dem kleinen T. und seinen Eltern viel Freude und weiterhin so viele spaßige und glückliche Momente miteinander!