Summer Sea die zweite

Kommentare

Habt ihr heute schon bei Steffi von Herzekleid vorbeigeschaut? Sie hat nämlich für ihren Sohn, der wenige Wochen älter ist als J, auch eine Waschbärenhose genäht. Da hatten wir zufälligerweise die selbe Idee, was wir aus dem tollen Waschbärenstoff nähen wollen, den wir beide unabhängig voneinander schon seit Herbst daheim rumliegen hatten. Einerseits total schräg dieser Zufall - andererseits aber auch nicht sooo verwunderlich, denn ich finde, wir haben einen ähnlichen Stil und Geschmack. Denn auch ich finde die Stücke, die Steffi für sich und ihre Kids näht superhübsch und frage mich, wann sie die Zeit hat, so viel zu nähen! :)


Jedenfalls ist heute für J eine zweite Summer Sea-Hose (Schnitt aus dem Ottobre 3/2013) entstanden. Diesmal in Größe 74 und mit nochmal längeren Beinbündchen, da die bei der Waschbärenhose beim Tragen doch etwas  kurz sind. Ich hab da also die originale Länge verdoppelt. Und auch hier oben wieder einen Gummibund gemacht statt des Bündchens.


Vernäht hab ich einen roten Jersey mit weißen Ringelchen, in Kombination mit cremefarbenem Bündchen. Da sieht man nicht so schnell, wenn das Bündchen schmutzig geworden ist, wie bei einem reinweißen Stoff. Denn ähnlich wie bei Steffi, ist es auch hier schon schwierig, schwarfe Fotos von dem kleinen Zwerg zu machen. Er krabbelt zwar noch nicht, aber er ist ständig in Bewegung, strampelt, rollt herum, versucht die Laden meines Nähkästchens aufzumachen, den Kameragurt zu erwischen etc.


Ihr seht, die Beinbündchen kann man runter- und raufgeklappt tragen, je nach Temperatur.

Und hier unten könnt ihr nicht nur bewundern, wie toll die Streifen am Popsch aufeinander passen *grins*, sondern auch einen kleinen Blick auf mein Stoffregal werfen, also auf einen Teil meiner Patchworkstoffe. Ach, ich hoffe, dass ich auch bald mal wieder zum Quilten komme. Aber irgendwie ist mir derzeit mehr nach schnellen Projekten, die ich mit Kind auch recht zeitnah fertig stellen kann. Denn wenn die Fertigstellung so endlos scheint, frustriert mich das irgendwie und die Motivation verschwindet recht rasch. Also plane und träume ich mal und widme mich in der Praxis weiteren Hosen, die der kleine Mann braucht. Denn aus den vorhandenen Hosen in Größe 62 wächst er wohl sehr bald ganz raus! Schade, aber wenn ich bedenke, dass er diese (oh, wenn ich mir den Unterschied der Füßchen anschaue ... einfach unglaublich) und diese quasi seit der Geburt trägt, muss ich sagen, dass sie einfach allerbeste Dienste geleistet haben und noch immer leisten. Ja und eine Jacke steht auch noch am Plan...


Rosenbillet

Kommentare

Gestern waren wir auf einer Hochzeit und ich hab für das Brautpaar ein Billet gebastelt. Aus Häkelrosen, wie ich sie schon für den Polterer meiner Schwägerin gehäkelt hatte - diesmal allerdings aus dünnerem Garn (Rowan siena 4 ply wie bei der Muttertagsblume) und mit Blättern. Hier gehts nochmal zur Anleitung von Rosen und Blättern.


Ich habe an jede Rose erstmal zwei Blätter drangenäht und dann die Rosen etwas überlappend zusammen- und auf das grün-cremeweiß-getupfte Papier genäht. Und dann das Papier auf das Billet geklebt.

Daneben hab ich auf ein grünes Klebeband mit meinem neuen Mini Label Maker "Alles Liebe" draufgeschrieben. Ich fand diese Dinger immer schon sehr cool und hab mich daher sehr gefreut, dass ich sie bei Pipilonia, einem irrsinnig coolen Geschäft mit den ärgsten Scrapbooking-Utensilien, wahnsinnig vielen, tollen Papieren, Masking Tapes, Buchbinde-Zubehör. Kleber, Stempel etc., bekommen hab. Das getupfte Papier ist auch von dort.

Und ich irgendwie ganz überrascht, dass das Billet doch nicht so kitschig geworden ist, wie anfangs beim Häleln der Rosen befürchtet. ;)

Dem Brautpaar jedenfalls nochmal die bestten Wünsche für die Zukunft und herzlichen Dank für das tolle Fest!

Sonnenhut :: Gänsemarsch

Kommentare

Ich hab für J einen Sonnenhut gekauft und mir gedacht, dass ich von dem einfach den Schnitt für weitere Sonnehüte abnehmen kann. Tja, das war dann doch nicht so leicht, wie ich mir das vorgestellt hatte. Also hab ich mich auf die Suche nach einem Schnittmuster gemacht und bin beim Blog Sew much ado gelandet, wo ich ein sehr nettes gratis Muster mit Tutorial für einen wendbaren Sonnenhut gefunden habe. 



Der Schnitt ist für einen Kopfumfang von ca 48 cm - den hat J natürlich noch nicht, also hab ich die Schnittteile einfach ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Leider hat das aber nicht gereicht, denn der Hut ist zu groß. Schon während des Nähens bin ich stutzig geworden, als er mir selbst gepasst hat. Also habe ich auf der Rückseite ein Framilon-Band eingenäht, das den Hut jetzt hinten rafft und die Passform verbessert. Allerdings ist er auch zu hoch und rutscht J sehr tief in die Stirn, also fast in die Augen... Ich denke, wir werden ihn für´s nächste Jahr aufheben und ich nähe einen etwas kleineren Sonnenhut für heuer! 


Mein Hut ist nicht wendbar, da ich in den Innenhut zwei Bindebändchen eingenäht habe, da ich das praktisch finde.


Ihr seht, der kleine Mann macht große Fortschritte in Richtung Krabbeln! So schön, dabei zuzuschauen! Und beim Fotografieren hat dann auch noch die Katze vorbeigeschaut, die zwei haben sich schnell mal beschnuppert und als J dann nach ihr gegriffen hat, ist sie gleich wieder abgezischt! :)



Zum Muttertag

1 Kommentar

Jetzt, wo ich für Lisi, die Amineko-Katze, wieder mal zur Häkelnadel gegriffen habe, bin ich auf den Häkel-Geschmack gekommen. Nach den Häkelrosen für den Polterer meiner Schwägerin habe ich nun ein Blümchen samt Blättern für das Muttertags-Billet für meine Mama gehäkelt.


Auch wieder ein gratis Muster vom Attic 24-Blog - und zwar dieses hier. Verwendet hab ich das restliche Garn von zwei Stücken von J, nämlich dem rot-grün geringelten Pullunder samt Haube und Söckchen und dem Jack Horner-Pulli. Das ist das Rowan siena 4 ply, ein wunderschönes dünnes Baumwollgarn, verhäkelt mit Nadel der Stärke 3.

Also ... alles Liebe und Gute zum Muttertag, liebe Mama und liebe andere Mütter, die ihr das lest!

Häkelrosen

Kommentare

Gestern haben wir meine Schwägerin gepoltert! Das hieß: 17 Mädels im Sixties-Look und die Braut in spe auf einer lustigen Tour durch die Stadt, die einen sehr tanzbareren Abschluss bei der Swell Time fand.


Ich hab für uns alle eine rote Rose zum Anstecken gehäkelt. Damit wir alle etwas Gemeinsames haben und jede von uns ein Andenken an diesen lustigen Abend. Gehäkelt hab ich die May Roses, für die Lucy auf ihrem inspirierenden Blog Attic 24 kostenlos die Anleitung zur Verfügung stellt. Ich finde die Rosen sehr passend zu Polterer und Hochzeit im Mai und auch zum 60er-Jahre-Thema.

Gehäkelt hab ich mit dem Organic-Baumwollgarn Linea Pura von Lana Grossa, Farbe 058, mit Nadel Stärke 5,5 mm. Die Rosen haben damit einen Durchmesser von ca. 6 Centimetern, also sehr nett zum Anstecken.


Also liebste schönste Polter-Braut - ich freu mich so sehr mit dir und euch und auf euer Hochzeitsfest! :)