Baby- und Kinderhaube Impromtu :: Strick-Anleitung

Kommentare
Ohhhhh, ich bin aufgeregt!! Ich habe euch vor einigen Tagen ja Js neue Haube gezeigt, die Haube namens Impromtu, die ich nach französischer Anleitung gestrickt und dann gleich wieder aufgetrennt und nochmal neu gestrickt hab.

Und da die Haube wirklich sehr lieb ist und einfach und schnell zu stricken, habe ich Solenn Couix-Loarer, die Urheberin des Strickmusters, gefragt, ob ich die Anleitung ins Deutsche übersetzen darf. Und hier ist sie nun .. für euch ... die Anleitung dieser tollen Haube! An dieser Stelle aber noch ein herzlicher Dank an meine Schwägerin, die die Übersetzung nicht nur lektoriert hat, sondern auch gleich Probe gestrickt! Aber jetzt wirklich, die Anleitung!!


Baby- und Kinderhaube Impromtu 

Strick-Anleitung

Wolle: 30 – 35 – 40 Gramm Ecological Wool von Gwenola K.
Maschenprobe: 15 M x 22 R ergeben 10 x 10 cm
Nadelstärke: 5 mm; 4,5 mm für das Bündchen

Größen: 3-6 Monate, 9-18 Monate, 18-36 Monate.

Es gibt zwei Varianten, die Haube zu stricken:
1. Rund gestrickt mit Nadelspiel
2. Flach gestrickt auf zwei Nadeln, am Ende wird diese Haube zusammen genäht.


Variante 1: Rund gestrickt mit Nadelspiel

Anschlag: 52 (60 – 64) M
Mit Nadelspiel der Stärke 4,5 mm in Doppelrippen (2 M re, 2 M li) 8 (10 – 12) R stricken. Das entspricht etwa 3,5 (4 – 4,5) cm.

Nun auf die größeren Nadel, Stärke 5 mm wechseln. Bei den Größen 3-6 Monate und 18-36 Monate in der folgenden rechts gestrickten R zwei M zunehmen. Maschenanzahl: 54 (60 – 66). Rechts weiter stricken bis zu einer Höhe von 11 (12 – 13) cm Gesamtlänge (inklusive Bündchen). Bis zum Ende wird rechts weiter gestrickt.

1. Abnahme-Reihe: (2 M re zus. stricken, 7 (8 – 9) M re stricken) x 6, Maschenanzahl: 48 (54 – 60) M.
1 Reihe re stricken.
2. Abnahme-Reihe: (2 M re zus. stricken, 6 (7 – 8) M re stricken) x 6, Maschenanzahl: 42 (48 – 54) M.
1 Reihe re stricken.
3. Abnahme-Reihe: (2 M re zus. stricken, 5 (6 – 7) M re stricken) x 6, Maschenanzahl: 36 (42 – 48) M.
1 Reihe re stricken.

Nun in jeder R abnehmen: Dabei die Anzahl der rechts gestrickten M weiterhin jeweils um eine M reduzieren – so entsteht das Spiral-Muster – bis 6 M übrig bleiben. Entweder noch 1 oder 2 R rechts stricken (so entsteht ein kleiner Zipfel) oder sofort den Faden durch die 6 M ziehen, verknoten und die Fäden vernähen.

Voilà – die Haube ist fertig!


Variante 2: Flach gestrickt auf zwei Nadeln (mit Naht)

Anschlag: 56 (62 – 68) M
Mit Nadeln der Stärke 4,5 mm in Doppelrippen (2 M re, 2 M li) 8 (10 – 12) R stricken. Das entspricht etwa 3,5 (4 – 4,5) cm.

Nun auf die größeren Nadeln, Stärke 5 mm wechseln. 1 R rechts, 1 R links abwechselnd weiter stricken bis zu einer Höhe von 11 (12 – 13) cm Gesamtlänge (inklusive Bündchen). Mit einer Rückreihe enden.

1. Abnahme-Reihe: 1 M re, (2 M re zus. stricken, 7 (8 – 9) M re stricken) x 6, 1 M re, Maschenanzahl: 50 (56 – 62) M.
1 Reihe li stricken.
2. Abnahme-Reihe: 1 M re, (2 M re zus. stricken, 6 (7 – 8) M re stricken) x 6, 1 M re, Maschenanzahl: 44 (50 – 56) M.
1 Reihe li stricken.
3. Abnahme-Reihe: 1 M re, (2 M re zus. stricken, 5 (6 – 7) M re stricken) x 6, 1 M re, Maschenanzahl: 38 (44 – 50) M.
1 Reihe li stricken.

Nun in jeder R abnehmen: Dabei die Anzahl der zwischen den Abnahmen gestrickten M weiterhin jeweils um eine M reduzieren – so entsteht das Spiral-Muster – bis 6 M übrig bleiben. Entweder noch 1 R re, 1 R li stricken (so entsteht ein kleiner Zipfel) oder sofort den Faden durch die 6 M ziehen, verknoten und die Fäden vernähen.

Die Naht schließen.

Voilà – die Haube ist fertig!


Abkürzungen 
li        links 
M       Maschen 
R        Reihe, Reihen 
re       rechts 
zus.    zusammen 

Impromtu © Solenn Couix-Loarer for De Rerum Natura – All rights reserved. 


Ich habe die Haube nicht mit der Originalwolle gestrickt sondern mit der Bingo-Wolle von Lana Grossa, da passt die Maschenprobe und Nadelstärke sehr gut, ich hab allerdings mit 5,5er Nadeln gestrickt, da ich keine 5er habe. Für die größste Größe, die meinem Jungen noch reichlich groß ist, hab ich ziemlich genau ein Knäuel, also 50 Gramm benötigt.


Impromtu heißt übrigens so viel wie improvisiert und unerwartet. Solenn hat diese Haube so benannt, weil sie für ihren Sohn eines Abends ganz schnell eine Haube stricken musste, da seine verloren gegangen war und am nächsten Tag brauchte er aber ganz dringend eine.

Hier gehts noch lang zu Solenns Strickmustern - sie bietet einige echt hübsche Muster an, teils auch gratis!



Hach, ich freu mich so, dass ich euch die Anleitung für die coole Haube hier auf deutsch zur Verfügung stellen kann und würde mich natürlich über Feedback und Links zu/Fotos von euren gestrickten Impromtus freuen! Merci et bon weekend!

Zum ersten Geburtstag

Kommentare

Das hier oben war gestern vor einem Jahr ... und heute vor einem Jahr ist das Foto hier unten entstanden! Unser wunderbarer Sohn ist heute schon ein Jahr alt und ich bin sehr berührt! Wie wunderschön ist es doch, diesen kleinen tollen Menschen begleiten zu dürfen, mit ihm gemeinsam zu wachsen, zu lernen, zu lachen, jeden Tag über dieses Wunder zu staunen ...


Ich habe für J eine Jacke gestrickt. Diese Jacke hab ich schon mal gestrickt, allerdings hat dieses erste Exemplar eine etwas komische Passform. Irgendwie passte die Maschenprobe nicht ganz und auch das Muster ist für meinen Geschmack viel zu kurz.


Aber ich finde das Perlmuster und die Kapuze so toll, also hab ich mit der Originalwolle (Lang Yarns, Merino+, Nadelstärke 4,5 mm, Verbrauch: 6 Knäuel) und ein paar Veränderungen ein neues Stück gestrickt, das J wohl durch den Winter begleiten wird. Als Veränderungen hab ich die Jacke erstmal deutlich verlängert, um 8 cm, sie ist jetzt also fast noch ein Mäntelchen, dann mehr Knöpfe gemacht und auch die Ärmel hab ich verlängert, fürs erste sind sie also nun zum Aufkrempeln. Nicht ganz zufrieden bin ich mit den Ärmeln, also dem Schulterbereich, da die Ärmel komischerweise kürzer sind als die Armlochöffnung und so wellt sich die Jacke in diesem Bereich. Ärgerlich! Aber vielleicht legt sich das beim Tragen ein wenig...


Dass ich die Farbe, dieses wunderwunderbare dunkle, kräftige Orange liebe, brauch ich euch jetzt nicht erzählen, oder?


So und jetzt schau ich meinem Geburtstagskind beim Schlafen - Spielraum macht besonders müde ;) - zu und freu mich einfach, dass ein so besonderer Mensch bei uns gelandet ist!

Softshellhose in Action

Kommentare

Heute waren wir am Spielplatz und J hat die Softshellhose ausgiebig gestestet und ich hab ein paar Fotos gemacht!


Man kann über Metallgitter und die Holzpritschen und -stege krabbeln, ohne dass was kaputt wird...


Man kann herumsitzen und Kastanien kosten und damit spielen, ohne dass Popsch oder Beine kalt werden.


Ihr seht, mein Neffe ist auch schon be-Quynn-t! Das Muster ist einfach soooo großartig, die Haube sitzt wunderbar (außer sie wird vom müden Kind runtergezogen), die Ohren bleiben geschützt, die Noro-Wolle Kureyon ist einfach ein Traum - diese Farben! - und deshalb stricke ich gerade an einem Exemplar für mich und hoffe, dass ich damit auch so hübsch aussehe wie mein Bub!


Nass war´s heute nicht zum Glück, aber ein Test im Waschbecken hat ergeben, dass das Softshell wunderbar wasserabweisend und -fest ist. Der Hersteller empfiehlt auch immer wieder mal bügeln, um die Impregnatur aufzufrischen. 



Ich sehe schon, die Hose wird diesen Herbst und Winter noch einiges mitmachen! Und darauf freu ich mich und bin zuversichtlich, dass sie lange passt. Bei den Beinen gibts jetzt noch Spielraum, das Beinbündchen kann noch ausgeklappt werden und die Träger auf die längere Stufe gestellt. 


Und bis die passende Softshell-Jacke fertig genäht ist - also ich hab noch nicht mal damit begonnen *hrm* - trägt J diese wunderschöne Jacke, die ihm meine Mama gestrickt hat. Ideal für solch schöne Herbsttage!



Ich hoffe, ihr genießt diesen Altweibersommer auch! Die Sonne tut echt gut, muss ich sagen! :)

Latzhose :: Softshell

Kommentare

Bei meinem Post zur grün-roten Latzhose haben ich´s ja schon angekündigt - und nun hab ich sie für meinen Buben genäht, die Outdoor-Hose aus Softshell. Ich hab lange überlegt, welches Material wohl am besten ist für Spielplatzbesuche im Herbst, wo der kleine Mann viel am Boden sitzt, krabbelt und herumsteht. Normale Hosen würden wohl feucht werden, in Regenkleidung schwitzt man doch ziemlich denke ich, und so bin ich auf Softshell gekommen. Das ist wasser- und winddicht, wärmt zugleich und ist doch ziemlich robust. Die Bündchen sind aus wasserfestem Futterfleece und das Schrägband ist ein elastisches Einfassband. Bestellt hab ich die Materialien bei Extremtextil und ich bin sehr zufrieden mit der Kaufabwicklung, dem schnellen Versand und schaut da mal rein, in dem Shop gibts so wahnsinnig viele coole Dinge, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommt! Nur die Versandkosten nach Österreich sind recht hoch, aber meine Schwägerin hat auch ein paar Sachen mitbestellt und so haben wir uns die Kosten geteilt und das war dann oke.


Der Schnitt ist der gleiche wie bei der grün-roten Latzhose (Jumping Jack aus dem Ottobre 1/2011, in Größe 80), nur die Bündchen hab ich größer zugeschnitten, da sich das Fleece nicht so gut dehnt wie das rote Bündchen. Die Kam Snaps halten super im Softshell. Die Träger hab ich mit dem elastischen Köperband eingefasst, der Latz ist mit einem meiner liebsten Jerseys gefüttert.


Das Nähen war zeitweise echt mühsam! So viel aufgetrennt hab ich schon lange nicht mehr, phu! Das Softshell selbst geht gut zum Nähen. Aber das Fleece ist auf der Innenseite mit Kunststoff beschichtet, das konnte meine Maschine gar nicht rechts auf rechts nähen, da musste ich auf der Ober- und Unterseite ein Seidenpapier mitnähen, dann ging es aber einwandfrei. Was aber wirklich blöd war, war das Einfassen der Träger, denn da ist immer alles verrutscht und schief geworden, trotz Stecken und langsam Nähen ... da hab ich viel aufgetrennt und geflucht .. aber mit dem Ergebnis bin ich trotzdem recht zufrieden, nicht perfekt, aber oke. Aber so im Gesamten finde ich die Hose toll!


Beim Bein hab ich mein Namensband, einen Reflexband und ein PiratInnen-Webband (danke nochmal dafür :) mitgefasst.


In der Hose aus dem leuchtenden Orange kann ich J am Spielplatz wohl kaum aus den Augen verlieren! Hehe! Ich wollte für euch beim ersten Ausprobieren auch Fotos machen - doch dann kam gleich ein ziemlicher Regen, sodass wir den Spielplatz ziemlich schnell wieder verlassen haben. Aber ich hab geplant, auch eine dazupassende Jacke zu nähen - dann werde ich Fotos vom gesamten Outfit machen! :)

Baby Bolero :: Confection

Kommentare

Beim Tragen müssen die Arme von J jetzt immer draußen sein und da müssen sie natürlich besonders gut gewärmt werden. Daher hab ich mich auf die Suche nach einem Bolero-Strickmuster gemacht und wurde fündig! Auf Ravelry hab ich das kostenlose Muster für den Baby-Bolero namens Confection gefunden und er entsprach genau meiner Vorstellung!


Was mir an dem Bolero gefällt ist, dass er auch bubentauglich ist, das ist nämlich bei vielen Boleros nicht so. So schön schlicht und einfach, sehr cool!


Ich habe die 3/4-Ärmel verlängert und ans Ende ein Ripp-Bündchen gestrickt. Die Zunahmen-Raglanleiste hinten finde ich auch sehr hübsch! Beim Bündchen rund um Halsausschnitt, Ärmelsaum und hinteres Bündchen hab ich beim ersten Versuch die angegebene Anzahl an Maschen aufgenommen und sehr fest gestrickt, damit es sich nicht wellt. Das war allerdings zu viel des Guten, es hat ziemlich gespannt - also hab ich beim zweiten Versuch mehr Maschen aufgenommen (also am Rücken nimmt man keine Maschen auf sondern strickt die vorhandenen weiter) und normal fest gestrickt - jetzt passt das Jäckchen J sehr gut!


Ich bin echt zufrieden damit! Der Bolero wurde auch schon ausgeführt und hat sich gut bewährt. Und ist auch in der Wohnung praktisch, denn die Kurzarmbodies passen noch immer sehr gut und ich fände es schade, sie immer unter Shirt oder Pulli verstecken zu müssen! :)





Schönes Wochenende!!

Stricken auf französisch :: Impromptu

Kommentare

Vor ziemlich genau zwei Jahren hab ich zu Stricken begonnen. Also so richtig... vom Stricken in der Schule und einem Paar Socken in drei Jahren und einer Haube mit wahnsinnigen Verspannungen im Nacken bei und mit Hilfe meiner Mama mal abgesehen. In den letzten zwei Jahren hab ich also gelernt, deutsche und englische Anleitungen zu verstehen und umzusetzen (Youtube etc. sei Dank) und nun war die erste französische Anleitung dran! Also eigentlich war das ja ein Versehen, dann ich hab auf Ravelry eine hübsche Haube gefunden und mir zum Wollkauf die Ravelry-Seite ausgedruckt ohne zu checken, dass die gratis Anleitung auf französisch ist. Ups!



Naja, aber nun hatte ich die Wolle schon und die Haube gefiel mir so gut, dass ich sie für J stricken wollte. Ich hab in der Schule ja französisch gelernt, also Basiskenntnisse sind noch vorhanden und es gibt ja den google-Translator, dem ich die Anleitung noch zum Übersetzen gegeben habe. Das hat zwar mehr zu meinem Amusement als zum Verständnis beigetragen - aber ihr seht, die Haube wurde fertig, es ist schließlich keine allzu komplizierte Haube und das Stricken war sehr lustig! Ich bin ja mit solchen Übersetzungsfehlern sehr leicht zu unterhalten ... Wollt ihr eine Kostprobe? "Sie können wählen, auf eine Reise vor dem Falten ein kleines Trinkgeld (was ich auch tat) oder einen Draht zwischen den sechs restlichen M. und festziehen bilden zu gehen." Alles klar, oder? :-D


Leider hab ich übersehen, dass sie die Haube nicht rund strickt, wovon ich aber ausgegangen bin und hab so ein bissl improvisieren müssen, denn den Hinweis der Autorin zum Rundstricken hab ich erst zum Schluss gelesen.... So hab ich für die Doppelrippen zwei Maschen mehr angeschlagen als angegeben damit sich das ausgeht mit den Rippen und diese zwei Maschen musste ich dann vor den Abnahmen wieder loswerden und Wirbel sind bei mir jetzt nicht ganz symmetrisch, weil ich in einem Teil zwei Maschen zu viel habe, die zum Zusammennähen vorgesehen sind. Aber ich finde, das fällt jetzt nicht wirklich auf.


Blöder ist aber, dass die Haube schon recht knapp ist. Also von der Länge her... ich hab die mittlere Größe "grand bébé" gewählt und glaub, dass ich die obere Hälfte mit den Abnahmen nochmal auftrennen werde und ein, zwei Centimeter weiter stricke und dann erst abnehme. Denn sonst ärgere ich mich wohl nur wenn die Haube bald zu klein ist und bin ständig um Herumzupfen damit die Ohren gut verpackt sind...


Gestrickt hab ich mit der Bingo-Wolle von Lana Grossa, da passt die Maschenprobe sehr gut auf die Originalwolle. Beim Bündchen hab ich Nadelstärke 4,5 verwendet und oben dann 5,5 mm.


Also ich bin dann mal am Auftrennen ;-)

Latzhose :: grün & rot

Kommentare
Hui, die Zeit fliegt, mein letzter Post ist ja wirklich ziiiemlich lange her. Irgendwie hab ich´s in letzter Zeit kaum geschafft, die entstandenen Dinge zu fotografieren oder sie sind noch in Arbeit, wie die Caramel-Jacke, an der ich noch immer stricke, immer wieder mal ein paar dieser elendslangen Reihen...oder es handelt sich um das Geburtstagsgeschenk für mein Baby, das ich hier natürlich noch nicht herzeigen darf!


Kürzlich hab ich für J die Hose namens Jumping Jack (aus dem Ottobre 1/2011, in Größe 80) genäht. Aus grünem Nikki, kombiniert mit roten Bündchen und rot-weißem Ringeljersey. Könnt ihr euch erinnern, diese Farb- und Stoffkombi gab´s schon mal als Hose :)



Die Latzhose ist echt nett, das mit dem Bündchen oben finde ich sehr praktisch, es dichtet gut ab und kann nirgends rein ziehen. Die Träger hab ich etwas verlängert, damit sie mitwachsen und mit Kam Snaps befestigt. Das hält gut im verstärkten Nikki.


Die Fake-Taschen hab ich weggelassen und so war die Hose wirklich recht rasch genäht! Schaut komplizierter aus, als sie ist!


Tragefotos gibts diesmal nur in mäßiger Handyqualität - aber ihr seht, die Hose sitzt und wird noch mitwachsen! Spielplatzerprobt wurde sie auch schon, also was will man mehr?!


Diese Hose ist eigentlich ein Test-Näh-Projekt für eine Outdoor-Hose, die ich nähen möchte und ich finde den Schnitt dafür sehr geeignet. Also, ich werde euch berichten :)