Cordhose :: Dunkelblau

Kommentare

Ich war im März bei den Stitching Sessions von Walter Lunzer und habe mir eine Cordhose genäht. Ich wollte nämlich einen eigenen Hosenschnitt haben und hatte keine Muse, an einem vorhandenen Schnitt herumzubasteln, Probehosen zu nähen, Änderungen zu machen etc. Also hab ich mich in die Hände von Walter und seinem Team begeben. In den Stitching Sessions kann man aus dem vorhandenen Schnittpool einen Schnitt anprobieren (da gibts alles von Hose über Kleid bis zum Blazer) und gemeinsam an den eigenen Körper anpassen und abändern.


Man kann in den Stitching Sessions aber auch ein Stück Stoff an der Puppe drapieren und so zu einem neuen Gewandstück kommen, sehr faszinierend, welch coole Dinge da entstehen. Upcyceln, angefangenes fertig stellen, unter Anleitung eigene Teile abändern und neu schneidern. Die Atmosphäre im Schnittbogen ist total angenehm und inspirierend, die Leute unglaublich nett und wertschätzend. Ich hab die drei Sessions in denen meine Hose vom Schnitt bis zu fast allen finalen Details entstanden ist, sehr genossen.

Ähm ja, und ich hab was gemacht, was ich nie nie nie machen wollte: Ich hab an einer Overlock genäht. Ich wollte das deshalb nie tun, weil ich nicht in Versuchung geraten wollte, mir eine Overlock zu kaufen. Also hui, das ist schon echt leiwand! Ich kam ins Grübeln, allerdings hat mir meine Schwester dann verraten, dass eine Haushalts-Overlock einfach nicht mit der Industriemaschine, auf der ich genäht habe, mithalten kann. Also Kauf-Gefahr gebannt und ihr lasst das bitte einfach auch so stehen! :-D


Meine dunkelblau Cordhose ist total professionell geworden, mit 5th Pocket und Cord-Fadenlauf-Spielereien...


 ... und einem wundervollen Sattel, in dem ich meinen Po echt gut finde! ;-)

Ja und schaut mal rein: Versäuberungen mit zitronengelbem Schrägband, Taschen aus Lotta-Jansdotter-Stoff der ersten Stunde. Ich war sooo zufrieden mit meiner Cordhose.


War. Denn dann hab ich sie getragen und der Cord wurde weiter und weiter. Die Hose war plötzlich ungefähr zwei Nummern größer, total schlabbrig, hing im Schritt... Ich hab einen Cord von - wie ich dachter - sehr guter Qualität vernäht, vorgewaschen und supergut gebügelt vor dem Nähen und dann das... Ich hab den Bund also nochmal aufgemacht und hinten und bei den Seitennähten einiges weggenommen, allerdings ist sie immer noch weiter als gewünscht, plodert an der einen oder anderen Stelle und sitzt nicht mehr so gut.

Ich bin echt enttäuscht. Ich hab die Hose jetzt mal mit 60 Grad gewaschen und hoffe, dass das jetzt zumindest mal so bleibt, denn ich finde sie trotzdem tragbar. Aber eben nicht so, wie ich mir das erträumt hatte.

Also brauch ich jetzt euch, denn ich möchte meinen Hosenschnitt unbedingt nochmal vernähen: Könnt ihr mir Cord und Jeans-Stoff empfehlen, die ihr schon als Hose vernäht habt und der die Form behält? Am liebsten natürlich aus (Bio-)Baumwolle. Aber ich lasse ich mich auch zu einem kleinen Elastan-Anteil überreden, wenn dieser Sinn macht hinsichtlich Formtreue! Ich hoffe auf tolle Tipps und Erfahrungswerte!! :-)


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Hose:
Stoff: Cordsamt, dunkelblau, 100% Baumwolle, gekauft bei Komolka
Schnitt: mein eigener nach der Nullkollektion von Walter Lunzer, entstanden in den Stitching Sessions

Kommentare :

Meeresrauschen hat gesagt…

Schade, dass der Stoff so ausleiert, denn eigentlich ist die Hose echt hübsch. Aber ja, näh es nocheinmal aus anderem Stoff, sonst bleibst du wahrscheinlich so unzufrieden mit der Hose.
Und noch etwas: Ich finde es super, dass du bei einer normalen Nähmaschine bleibst! Theoretische bräuchte man eh nur den Gerad- und den Zickzackstich, nicht wahr?
Liebe Grüße,
Kathrin

Steffi / herzekleid hat gesagt…

Deine Hose ist echt toll genäht, mir gefällt der Sattel sehr gut und auch die saubere Verarbeitung innen! Schade, dass der Stoff ausgeliefert ist, aber ich glaube, dass ist bei Cord einfach sehr oft so, hab ich auch schon bei gekauften Hosen festgestellt. Ich würde aus Cord nur mehr weitere Kleidungsstücke nähen, nichts eng Anliegendes. Bei Jeansstoffen finde ich einen Elasthananteil von 2-3% ideal, die Denimstoffe von Lebenskleidung sind super.
Versuchs nochmal mit dem Schnitt!😊
glg, Steffi

Kathi's Nähwelt hat gesagt…

Ich muss leider sagen, dass ich meine Overlock liebe. Die würde ich nie, nie hergeben. Hat das Klamotten nähen für mich total erweitert. Tut mir leid, das sagen zu müssen. Ich habe die Bernina 800DL.
Die Hose sieht auf den Bilder super aus. Aber ich denke auch, dass du zu Stoff mir etwas elasthan greifen musst. LG

Fränzi hat gesagt…

Die Hose schaut klasse aus :)
Ich finde fast jeder feste Stoff leiert ganz schön aus, inklusive Leinen. Aber nach dem Waschen sitzt es doch erstmal wieder alles wie es soll.

Dass du dich durch die Schnitte probieren konntest, klingt ja klasse. Sowas scheint mir sehr nützlich...

Viele Grüße
Fränzi

Steffi hat gesagt…

Die Stitching Sessions klingen nach einem tollen Konzept! Schade, dass der Stoff so ausgeleiert ist... Ich hoffe, du findest an einem anderen mehr Freude, denn deine Hose sieht wirklich toll verarbeitet aus!

Lieber Gruß
Steffi