Wind&Wetter Regenjacke und eine noNa-Haube

Kommentare

Jetzt zeige ich euch endlich die Regenjacke, die ich für J genäht habe. Der Schnitt vom Wind&Wetter Parka von Lotte und Ludwig hat mich total überzeugt, ich mag die Übergangjacke sehr gern. Also habe ich die Regenjacke aus 2,5 Lagen-Laminat nach dem selben Schnitt genäht. Der Stoff ist echt cool, sehr dünn und trotzdem sehr reissfest und strapazierbar!

Ich habe für die Regenjacke die Parka-Länge gewählt und auf Tunnelzug und Futter verzichtet. Das gewählte dunkeltürkise Laminat von Extremtextil benötigt kein Futter, ist auch angenehm zu tragen und ich wollte keinen Baumwollstoff vernähen, damit die Jacke ganz schnell trocknet und gleich wieder bereit für den nächsten Einsatz ist.


Die Schulter-, Seiten- und Kapuzennähte habe ich mit einer reflektierenden Paspel genäht, damit das Kind auch gut gesehen wird. Allerdings war das eine elastische Paspel, die den hauchdünnen Stoff (50den; 80g/qm) ein wenig zusammengezogen hat. Also nicht sooo ideal, aber ich finde es ok.


Auch die ungefütterte Kapuze habe ich mit Beleg und Paspel verarbeitet. Kurz habe ich überlegt, einen Gummizug mit Ösen und Kordel hinzuzufügen, aber die Kapuze sitzt so auch ganz gut, daher hab ich drauf verzichtet.


Auch beim Absteppen des Zipps haben sich unzählige minikleine Fältchen gebildet, ich kann damit leben. Dieses Material war zwar deutlich einfacher zu nähen als das des ersten Regenoutfits, aber es verzeiht keine Ungenauigkeit und Fältchen lassen sich nicht einfach ausbügeln, wie das beispielswiese bei Baumwollstoffen gut klappt.


Die Ärmel habe ich verändert: Damit da kein Wasser hinein rinnt, habe ich die Ärmel entsprechend länger zugeschnitten, sie vorne umgenäht und einen Gummi eingezogen. Das hat sich schon bei der letzten Regenjacke sehr bewährt.


Ihr seht, die dunkeltürkise Jacke kam schon zum Einsatz und J liebt sie! Selbst bei Sonnenschein würde er am liebsten nur die Regenjacke anziehen! Und sie ist so leicht, das Packmaß sehr klein, sodass sie bei Ausflügen quasi in der Hosentasche mitgenommen werden kann! :)


Nachdem ich immer wieder Fragen von euch bekomme, ob diese Outdoor-Kleidungsstücke denn wirklich wasserdicht sind, zeige ich euch heute einen Blick ins innere: Die Schulternaht habe ich mit einem Seamtape verklebt. Das ist ja eine Stelle, die bei Regen sehr ausgesetzt ist, daher habe ich die Naht abgedichtet. Das Seamtape ist ein Klebeband, das man aufbügelt, hält super und klappt ganz gut. Bei Regenhosen hab ich das auch schon gemacht. An manchen Stellen ist es eine ziemliche Spielerei, dass man zu allen Stellen gut hinkommt, ein Ämelholz leistet gute Dienste, so als Tipp! Solche dünnen Stoffe nähe ich übrigens mit Microtex-Nadeln, damit die Löcher möglichst miniklein sind!


Zu den Outdoor-Stoffen: Ich kaufe unsere Stoffe immer bei Extremtextil. Der Versand nach Österreich ist zwar nicht günstig, aber die Produkte sind echt ein Hammer. Es gibt atmungsaktive, beschichtete und unbeschichtete Stoffe, Fleece, Softshell, Merino-Jerseys, Nylon-Stoffe als Unterseiten für Picknickdecken und vieles mehr. Uuund es gibt unglaublich viel Zubehör, von Zipps, (reflektierenden) Bändern und Kordeln über Stopper, Paspeln etc. Die Website kann ich euch auch sehr empfehlen, die Beschreibungen der Stoffe sind sehr ausführlich, man bekommt allerlei Infos zu Verwendungsmöglichkeiten, die technischen Daten und alle möglichen Tipps.


Unter dem Helm trägt J eine neue Haube und zwar die loose fit Mütze noNa. Das ist schon ganz schön lange her, dass mich Monika von schneidernmeistern gefragt hat, ob ich ihre noNa testen möchte und die damals entstandenen Hauben passen nun nicht mehr, wurden aber viel getragen. In der Zwischenzeit hatte ich für J einige Wendezipfelmützen genäht, die man zwar noch auf den Kopf bekommt, aber sie spannten schon ziemlich, aber das darf nach mehr als 1,5 Jahren Tragezeit auch so sein. :-D

Da ich bei der letzten Wendezipfelmütze für die Tochter einer Freundin beschlossen hatte, dass ich nie mehr eine Wendezipfelmütze nähe (Das Schnittmuster und die Anleitung sind großartig, die Ergebnisse auch. Aber ich fand die vielen einzelnen Schritte bis zum fertigen Ergebnis einfach so mühsam, musste auch nach der 5. Haube noch dauernd ins E-Book schauen... dass ich beschlossen habe, dass mir das zu anstrengend ist, Wendezipfelmützen zu nähen! Aber wenn ihr geduldiger seid als ich, müsst ihr unbedingt klimperkleinsche Wendezipfelmützen nähen, die sind nämlich schon wirklich toll!), musste nun ein anderer Schnitt her und da fiel die Wahl sofort auf die noNa. Die ist nämlich unglaublich schnell genäht, aus einer Schicht Jersey eine perfekte Frühlings- und Sommerhaube, einfach zum selbst aufsetzen und sie schaut einfach sooo cool aus, ich liebe den loose fit-Look an meinem Buben!

Und nachdem ich gleich zwei weitere noNas zugeschnitten und genäht habe, bekommt ihr hier bald noch mehr zu sehen!

- - - - - - - - - - - -
Regenjacke
Stoff/Material: 2,5 Lagen-Laminat, dunkeltürkis; Seamtape; Reflektierende Paspel; alles von Extremtextil
Schnitt: Wind&Wetter Parka von Lotte und Ludwig, Größe 104

Haube
Stoff: Ringelchen in rot, von Frau Tulpe
Schnitt: noNa von schneidernmeistern

FrauJosy :: Blau-weiß

Kommentare

Ich muss gestehen, dass ich gar nicht überzeugt von FrauJosy war, bevor ich sie genäht hatte. Umso mehr überzeugt bin ich aber jetzt - FrauJosy ist unglaublich cool und wunderbar sommerlich! Und seit heute könnt ihr euch auch ein Sommershirt nach dem nigelnagelneuen Trägershirt von fritzi & schnittreif. nähen! ;-)


Ich habe mir eine Version in blau-weiß genäht. Den Rückenteil und die Ärmel samt Saumumschlag habe ich aus blauem Nosh-Biojersey genäht, den Vorderteil aus weiß-blauem Ringeljersey, ebenso von Nosh. Die Raglanärmel/-träger sind ja wirklich eine Einladung zum Kombinieren von Stoffen! Ich finde, dass das genau die richtige Portion an Miniringelchen ist, die ein Erwachsenenshirt verträgt! ;)


Beim Umschlag am Ärmelsaum hatte ich ein, zwei Knoten im Hirn, aber nach einem Hinweis durch die Schnitt-Macherinnen wurde alles gut! Und im eBook ist das nun ganz toll beschrieben, wie ihr den Umschlag nähen müsst - also keine Sorge! Euer Shirt wird bestimmt auch so hübsch! Und das Wetter stimmt ja nun auch, hurra!

Gut wurde es heute auch politisch in Österreich. Zumindest so gut es ging. Ich bin unglaublich erleichtert und froh und hoffnungsvoll! Es tut gut zu sehen, dass sich das große Engagement so vieler ÖsterreicherInnen ausgezahlt hat!

Und für FrauJosy gibts eine klare Näh-Empfehlung! Das Trägershirt gibts auch für Kinder und im Doppelpack! ;-)

PS: Meine Haare sind nach dem Glätten letzte Woche nun wieder ganz normal lockig-widerspenstig-wellig wie immer ;-)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Shirt
Schnitt: FrauJosy von  fritzi & schnittreif
Stoffe: Nosh (die hab ich schon länger zuhause, in diesen Farben sind sie derzeit nicht zu haben)

Bluse in blau-weiß gestreift

Kommentare

In Berlin hab ich mir bei der Frau Tulpe einen hauchzarten Baumwollstoff mit blauen und weißen Streifen gekauft. Daraus ist nun eine sommerliche Basic-Bluse entstanden, die sich wirklich fantastisch trägt. Gut, sie ist etwas durchsichtig, manchmal werde ich sie also mit Unterleiberl tragen. Aber sonst wirklich perfekt!


Genäht habe ich die Bluse nach dem FrauNina-Schnitt von fritzi & schnittreif. Allerdings habe ich die Bluse ohne die für FrauNina charakteristischen Falten am Saum genäht. Ich wollte ein wirkliches Basic-Teil haben und da FrauNina obenrum und bei den Ärmeln so toll sitzt, habe ich diesen Schnitt als Basis genommen.


Ui, da werden bestimmt noch einige folgen. Für den Sommer unbedingt auch mit den kurzen Ärmeln, die gefallen mir nämlich auch sehr! Ich muss mich nur noch daran gewöhnen, dass die Blusen vor dem Anziehen gebügelt werden müssen. Ich bügle meistens nämlich nur beim Nähen, meine Shirts, Sweat-Kleider und Hosen ziehe ich ungebügelt an. Doch mit Blusen klappt das nur bedingt, denn der Beleg beim Halsausschnitt sollte doch gebügelt werden, denn der liegt sonst nicht schön. Aber gut, wenn man dann so hübsch angezogen ist, muss das bügeln wohl auch drinnen sein! :)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Bluse
Schnitt: FrauNina von fritzi & schnittreif, ohne Saumfalten genäht.
Stoff: Lumistripe blau von Frau Tulpe

Bluse :: FrauNina in dunkelblau

Kommentare

Seit letzter Woche gibts schon wieder einen neuen Schnitt von  fritzi & schnittreif. Da war ich gerade in Berlin und hab ein schönes Wochenende mit entspanntem Shoppen und Kultur verbracht und mich dann fortgebildet. Und dabei sind einige Sketchnotes entstanden - hier oben könnt ihr euch anschauen, wie ich den ersten Tag in Berlin verbracht habe! :-D

Mal schauen, vielleicht erweitere ich das Blog-Spektrum mal um Sketchnotes und Brush Lettering? Was meint ihr? Würde euch das interessieren?


Ebenso letzte Woche hat Fredi von Seemannsgarn die im April gesammelten Beiträge zu den #12lettersofhandmadefashion veröffentlicht. Wenn ihr es noch nicht getan habt: Schaut vorbei, da ist viel hübsches dabei und auch so manches in Zitronengelb, das ja auch bei mir zu finden war.
Koko von Golden Cage hat dann sogleich den Buchstaben für den Mai gezogen. Nach dem Z, bei dem ich schon recht ratlos war, folgt nun das O. Oh, ein O. Was könnte mir denn dazu einfallen? Noch bin ich planlos! Jenny von Exclamation-Point hat allerdings schon ihre Inspirationen zum O veröffentlicht, vielleicht werde ich da ja fündig. Falls ich auch auf Ideensuche seid, solltet ihr euch unbedingt auch die Tutorials von Koko und Selin zu ihren Off-Sholder-Teilen anschauen.


Aber jetzt komme ich zum eigentlichen Sinn und Zweck des heutigen Posts: Vorhang auf für FrauNina!! FrauNina ist eine zauberhafte Bluse mit Falten am Saum. Ich hab sie mit 3/4 langen Ärmeln genäht, perfekt für den Frühling. Für den Sommer gibt es FrauNina auch mit kurzen Flügelärmeln.


Ich finde den Schnitt ziemlich cool und je nach Stoffwahl auch mehr oder weniger elegant! Die Bluse aus Webware sitzt oben total gut, ist nicht zu weit und trotzdem sehr gemütlich mit ausreichend Bewegungsfreiheit! Den Ausschnitt mag ich auch sehr! Hinten ist der Saum verlängert, vorne gibt's eben die Falten am Saum.


Die Falten gefallen mir von vorne sehr gut! Von der Seite finde ich sie auch gut, wenn die Bluse schön runter gezogen ist. Aber in Bewegung bauschen die Falten natürlich ein bissl auf und das wirkt nicht immer so wahnsinnig schmeichelnd. :-D Hängt aber sicher von der Tagesverfassung ab, wie ich mich damit fühle und in Bewegung merkt man dann ja auch - anders als auf einem Foto - dass sich da kein Schwangerschaftsbäuchlein drunter versteckt. ;)

Wichtig ist jedenfalls, dass man einen schön weich fallenden, leichten Stoff nimmt. Also ein leichter Viskosewebstoff  zum Beispiel, andere Probenäherinnen haben auch mit Double Gauze sehr schöne Ergebnisse hervorgezaubert!


Ich habe hier einen Baumwollgemisch-Stoff (80 oder 75% Baumwolle sind dabei) mit einen ganz feinen Struktur vernäht. Ein schönes dunkelblau, der Stoff fällt weich und ich denke, der Polyester-Anteil ist in Ordnung, hat man zb bei ganz vielen Nikis auch, wenn ich auch reine Baumwolle oder Viskose bevorzuge.

Also - auf in einen schönen Frühling mit FrauNina!

- - - - - - - - - - - - - - - -

Bluse
Schnitt: *neu* FrauNina von fritzi & schnittreif

Stoff: Baumwoll-Gemisch vom Textil Müller